Der Staatspreis für Verpackungen wird in diesem Jahr zum bereits 58. Mal verliehen und ist damit der traditionsreichste Staatspreis, der vom Wirtschaftsministerium vergeben wird, seit 2001 in Kooperation mit dem heutigen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus. Partner und für die Abwicklung verantwortlich ist seit Bestehen des Staatspreises das Österreichische Institut für Verpackungswesen (ÖIV). 2014 wurde der vormalige Staatspreis „Vorbildliche Verpackung“ als Staatspreis „Smart Packaging“ neu aufgesetzt. Eine inhaltliche Neupositionierung, zusätzliche Sonderpreise und die Einbettung der Bewertungskriterien in vier Exzellenzfelder (ökologische Nachhaltigkeit, technische Funktionalität, Gestaltung und Convenience) machen den Preis attraktiv, wie 63 Einreichungen eindrucksvoll zeigen.
 
Durchführung. Die Ermittlung der „Staatspreise Smart Packaging“, der „Nominierungen für den Staatspreis Smart Packaging“ und der Sonderpreise „Digitalisierung“, „Brand Packaging“ sowie „Innovation“ erfolgte aufgrund der Entscheidung einer unabhängigen Jury aus Fachleuten seitens des Österreichischen Instituts für Verpackungswesen (ÖIV), Wirtschaftskammerorganisation, Grafik/Design, Abfallberatung, Marktforschung, Verpackungsconsulting, Medien (dieses Jahr hatte Pack & Log in Gestalt von Mag. Manfred Meixner die große Ehre) sowie dem letzten Staatspreisträger.
Zum 58. Staatspreis Smart Packaging wurden insgesamt 63 Wettbewerbsmuster von 40 Firmen eingereicht.
Aus den eingereichten Mustern wurden zunächst 25 auszeichnungswürdige Verpackungen ausgewählt. Aus diesen wurden durch Abstimmung die „Staatspreise Smart Packaging 2018“ (ein Staatspreis in der Kategorie B2B und zwei in der Kategorie B2C), fünf „Nominierungen für den Staatspreis 2018“ und drei Sonderpreise festgelegt. Aus dem Bereich B2B (Transport-, Um- und Verkaufsverpackungen für gewerbliche Endverbraucher) wurden drei Verpackungen mit einer Nominierung ausgezeichnet, die weiteren zwei Nominierungen entfallen auf Verpackungslösungen aus dem Bereich B2C (Verkaufsverpackungen für private Endverbraucher). Acht Verpackungen wurde das Prädikat „Vorbildliche Verpackungslösung 2018“ verliehen.
Die Sonderpreisträger „Digitalisierung“, „Brand Packaging“ und „Innovation“ wurden aus je drei Finalisten gewählt, welche aus den jeweiligen Einreichungen in diesen Kategorien von der Jury auserkoren wurden.
 
Sieger. In der Kategorie „B2B“ ging der Staatspreis an die Mosburger GmbH für die „Transportverpackung für Keramikbecken“.
In der Kategorie „B2C“ konnten gleich zwei Unternehmen den Staatspreis entgegennehmen. Zum einen die VPZ Verpackungszentrum GmbH für „Packnatur® Mehrwegbeutel auf Holzbasis“ und zum anderen die Wolf Nudeln GmbH für „Papier statt Plastik – weltweit erste Papierverpackung für Nudeln“.
Die Dinkhauser Kartonagen GmbH konnte die Jury mit ihrer „app-packaging Cube“ überzeugen und den Sonderpreis Digitalisierung gewinnen.
Für den „Kronenöl Marken-Relaunch“ wurde die Pirlo GmbH & Co KG GmbH mit dem Sonderpreis Brand Packaging ausgezeichnet.
Der Sonderpreis Innovation ging an die Greiner Packaging GmbH für den „Frische-Clip“.
Nach dem Leitsatz „simplicity to the max“ wurde von ALPLA eine Kunststoffverpackung für Refills und Einmalgaben entwickelt. Unter dem Namen „The Simple One“ überzeugte diese Verpackungslösung durch ihre gelungene Materialreduktion.
Sie wurde mit dem ARA Sonderpreis ausgezeichnet. Mit diesem Preis sollen Maßnahmen im Verpackungsbereich ausgezeichnet werden, die in besonderem Maße zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung beitragen.
Die Auszeichnungen sollen für die beteiligten Firmen am immer härter werdenden Markt einen weiteren Schlüssel zum Erfolg darstellen. So berechtigen Staatspreise, Nominierungen und Sonderpreise zur Teilnahme am WORLDSTAR.
 
 

Staatspreis Smart Packaging 2018 - Kategorie B2B

 
 
 
 
„Transportverpackung für Keramikbecken“
 
Hersteller: Mosburger GmbH, Wien
 
Begründung der Jury: Einfaches Handling beim Aufbauen und Abpacken, universell für alle Waschbeckengrößen der Produktlinie einsetzbar, ausgezeichnete Lager- und Transportsicherheit trotz reduziertem Materialeinsatz
 

Staatspreis Smart Packaging 2018 - Kategorie B2C

 
 
 
„Packnatur® Mehrwegbeutel auf Holzbasis“
 
Hersteller: VPZ Verpackungszentrum GmbH, Graz
 
Begründung der Jury: Langlebige, wiederverwendbare Verpackungslösung aus nachwachsendem Rohstoff, der nicht zu Lasten von Nahrungsmitteln geht, sehr angenehme Haptik, längere Haltbarkeit der Lebensmittel
 

Staatspreis Smart Packaging 2018 - Kategorie B2C

 
 
 
„Papier statt Plastik — weltweit erste Papierverpackung für Nudeln“
 
Verwender: Wolf Nudeln, Güssing
 
Begründung der Jury: Vorreiterrolle für großen Markt, Monomaterial – ganz ohne Beschichtung, konsumentenfreundlich durch leichtes Öffnen und hohe Reißfestigkeit
 

Sonderpreis Digitalisierung

 
 
 
app-packaging Cube
 
Hersteller:  Dinkhauser Kartonagen GmbH, Hall in Tirol
 
Begründung der Jury:  Innovatives und zukunftsweisendes Gesamtkonzept zum Thema Digitalisierung, benutzerfreundliche und ausgereifte App
 

Sonderpreis Innovation

 
 
 
Frische-Clip
 
Hersteller: Greiner Packaging GmbH, Kremsmünster
 
Begründung der Jury: Ausgeklügeltes Konzept in den Bereichen Materialeinsparung und „Save-Food“, Mehrfachnutzen des Clips durch Wiederverschließbarkeit und Dosierhilfe
 
 
 

Sonderpreis Brand Packaging

 
Kronenöl Marken-Relaunch
 
Hersteller:  Pirlo GmbH & Co KG, Kuftsein
 
Begründung der Jury: Gelungener Marken-Relaunch, klar und zeitgemäß gestaltete Grafik, die perfekt auf das Produkt und die Marke Kronenöl abgestimmt wurde, hoher Wiedererkennungswert, optimaler Produktschutz durch Einsatz von hochwertigen Materialien
 

Sonderpreis der ARA

 
 
 
„The SIMPLE ONE“
 
Hersteller: ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard
 
Begründung der Jury: Ressourcenschonende, innovative Verpackung, sehr hohe Materialreduktion, vielseitig einsetzbar, Monomaterial optimal für Wiederverwertung, bester Produktschutz
 

Zurück