Die Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort verleiht in Kooperation mit der Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt. Energie, Mobilität, Inovation und Technologie alle zwei Jahre den "Staatspreis Smart Packaging" in den Kategorien:
  • "B2B" (Transport-, Um- und Verkaufsverpackungen für gewerbliche Endverbraucher),
  • "B2C" (Verkaufsverpackungen für private Endverbraucher)
  • "Branding" (Lösungen bei Markenführung, Veredelung, Gestaltung und Ausstattung von Verpackungen, insbesondere am Point of Sale)
 
Ziel des Staatspreises Smart Packaging ist es, der Bedeutung ganzheitlicher, umfassender Lösungen im Verpackungsbereich gerecht zu werden und exzellente, integrierte Verpackungslösungen auszuzeichnen, die der ökologischen Nachhaltigkeit ebenso gerecht werden wie hohen funktionalen und gestalterischen Anforderungen und über vorbildliche Anwenderfreundlichkeit verfügen. Die zahlreichen Funktionalitäten der Verpackung als Innovationsträger im Kontext von Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft sollen durch den Staatspreis Smart Packaging einer breiten Öffentlichkeit näher gebracht werden und damit die Imageprägung der Verpackungswirtschaft unterstützen.
 
Die Einreicher der mit einem Staatspreis ausgezeichneten Verpackungslösung erhalten eine von der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie unterzeichnete Urkunde, eine Trophäe sowie das Staatspreis-Kennzeichen verliehen. Das Kennzeichen besteht aus dem Staatspreis-Logo und -Schriftzug mit der Jahreszahl der Verleihung. Das Kennzeichen darf, in unveränderter Form, für Werbe- und Promotionszwecke verwendet werden, auch auf der ausgezeichneten Verpackung selbst, solange diese in unveränderter Form hergestellt bzw. vertrieben wird.
 
Nominierungen. In jeder Kategorie können vier Produkte mit einer „Nominierung für den Staatspreis Smart Packaging 2020“ ausgezeichnet werden. Die Nominierten erhalten im Rahmen der Staatspreisverleihung je eine von der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und von der Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie unterzeichnete Urkunde.
 
Vorbildliche Verpackungslösungen. Einreichungen, die ebenfalls überdurchschnittliche Lösungen darstellen und in eine engere Auswahl für eine Preiszu­erkennung kommen, jedoch nicht zum Staatspreis nominiert sind, werden von der Jury mit dem Prädikat „Vorbildliche Verpackungslösung“ ausgezeichnet.
 
Im Rahmen des Staatspreises Smart Packaging werden darüber hinaus zwei Sonderpreise vergeben. Die Jury wählt bis zu drei Finalisten aus, aus denen der jeweilige Sonderpreisträger ermittelt wird:
  • Sonderpreis Digitalisierung. Mit diesem Sonderpreis wird der innovative Einsatz digitalisierter Prozesse bei der Gestaltung und Produktion von Verpackungen, etwa durch Individualisierung oder Einsatz von Sicherheitsfunktionen prämiert.
  • Sonderpreis Innovation. Eingereicht werden können Entwürfe / Modelle / Prototypen / Konzepte / Studienarbeiten zu noch nicht verwirklichten, aber wirtschaftlich, umwelt- und gesellschaftspolitisch erfolgversprechenden Produkten und Gestaltungskonzepten.
Die Sonderpreisträger erhalten im Rahmen der Staatspreisverleihung je eine von der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie unterzeichnete Urkunde.
 
Sonderpreis der ARA im Rahmen des Staatspreises Smart Packaging 2020. Der Sonderpreis wird in Form einer Urkunde und einer Trophäe im Rahmen der Verleihungsveranstaltung des Staatspreises Smart Packaging 2020 überreicht. Mit diesem Preis sollen Maßnahmen im Verpackungsbereich ausgezeichnet werden, die in besonderem Maße zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung beitragen. Zur Einreichung bei diesem Sonderpreis sind nicht nur bestimmte Verpackungen zugelassen, sondern auch verpackungsrelevante Verbesserungen betrieblicher Prozesse in Produktion, Logistik und Distribution, bei denen Abfallvermeidungsaspekte im Vordergrund stehen.
 
OrganisationFür die Organisation und die Durchführung ist das Österreichisches Institut für Verpackungswesen (ÖIV) zuständig.
Die gleichzeitige Einreichung zum Staatspreis bzw. den Sonderpreisen und zum Sonderpreis der ARA ist zulässig. Für jedes Wettbewerbsmuster ist ein Einreichformular auszufüllen und firmenmäßig gefertigt binnen offener Einreichfrist an das ÖIV (s.o.) zu übersenden.
 
Weitere Informationen zur Teilnahme und Einreichformulare stehen unter www.verpackungsinstitut.at/staatspreis.html zum Download zur Verfügung.
 
Für jede Einreichung zum Staatspreis Smart Packaging sowie den Sonderpreisen „Digitalisierung“ und „Innovation“ ist sofort nach Rechnungserhalt eine Einreichgebühr von € 200,- (+ 20 % USt.) zu entrichten. Eine Einreichgebühr für den Sonderpreis der ARA entfällt.
 
Die Verleihung findet am 3. November 2020 im Anschluss an den Österreichischen Verpackungstag im MAK Wien statt.
 

Zurück