Der Einsatz von nachhaltigen und innovativen Verpackungslösungen steht aktuell mehr denn je im Fokus unserer Gesellschaft.
Ressourcenknappheit, Klimaerwärmung, Abfallaufkommen sowie Vermüllung der Meere stellen dabei nur einige der vorherrschenden Herausforderungen dar. Zusätzlich wird das Leben von Technologie, verändertem Konsumverhalten, Individualisierung, Automatisierung und Digitalisierung geprägt. Die Verpackung als Spiegel der Gesellschaft durchlebt diesen Umbruch gleichermaßen und spielt dabei eine tragende Rolle für die Lösung globaler Zukunftsfragen.

Sowohl die österreichische als auch die globale Perspektive wird bei dieser Veranstaltung beleuchtet: Wie gehen Markenunternehmen mit dieser Entwicklung um, welche Strategie verfolgen Handel und Verpackungswirtschaft

Den Auftakt der Veranstaltung, die zum zweiten Mal von der FH Campus Wien veranstaltet wird, bildet ein Vortrag von Harald Friedl (CEO, Circular Economy NL) zum Thema Circular Economy und den aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich. Danach folgt der Schwerpunkt innovativer und nachhaltiger Verpackungen präsentiert durch Birgit Rechberger-Krammer (Präsidentin, Henkel CEE). Aktuelle Entwicklungen auf dem Feld der Digitalisierung werden durch Jürgen Meffert (Senior Partner, McKinsey & Company, Inc) beleuchtet.

In den Pausen gibt es die Möglichkeit, sich an Informationsständen von Unternehmen der Branche sowie der COST ActInPak auszutauschen. Spezifische Forschungsförderungen für die Verpackungsbranchen werden durch Henrietta Egerth (Geschäftsführung FFG) vorgestellt. In der abschließenden Podiumsdiskussion beantworten namhafte Vertreter der Branche (darunter Christoph Scharff, Vorstandssprecher ARA) brennende Fragen zu den Herausforderungen Circular Economy und Digitalisierung.

Im Anschluss verleiht das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Kooperation mit dem Bundesminis-terium für Nachhaltigkeit und Tourismus den Staatspreis Smart Packaging 2018. Ziel des Staatspreises Smart Packaging ist es, der wachsenden Bedeutung ganzheitlicher, umfassender Lösungen im Verpackungsbereich gerecht zu werden und vorbildliche, integrierte Verpackungsentwicklungen auszuzeichnen, die neben den funktionalen Anforderungen auch Nachhaltigkeitsaspekten gerecht werden. Weiters sollen die zahlreichen Funktionalitäten einer Verpackung der Öffentlichkeit nähergebracht und das Image und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Verpackungsindustrie gestärkt werden.
 

Österreichischer Verpackungstag

Termin: 20. November 2018
Ort: Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27a, 1010 Wien
Veranstalterin: FH Campus Wien
Moderation: Norbert Oberhauser
 

Zurück