Neuer, starker Markenname für Grazer Verpackungsspezialist

von Gernot Rath

Der schwedische Verpackungskonzern AR Packaging verzeichnete in den letzten Jahren ein kontinuierliches Wachstum und unterhielt bisher sieben eigenständige Marken, welche die jeweiligen Spezialisierungen der Unternehmensgruppe auch nach außen widerspiegelten. Gemeinsames Ziel war und ist es, einen Mehrwert für Kunden zu schaffen, indem eine breite Produktpalette und tiefgehende Fachkenntnisse über den Verpackungsmarkt angeboten werden. Als Faltschachtelspezialist war der Standort Graz bisher Teil der Faltschachteldivision A&R Carton und wurde nun im Rahmen der Markenzusammenlegung zu AR Packaging Graz umbenannt. Zukünftig tritt der Standort nicht nur mit neuem Firmennamen, sondern auch mit geändertem Corporate Design auf und folgt der gemeinsamen Vision Erfolg durch Verpackung zu schaffen.

„Die Zusammenlegung aller Marken bedeutet für Kunden einen vereinfachten Zugang zu den zahlreichen Möglichkeiten und Produkten über welche der Konzern verfügt. Neben Faltschachteln stellt der Konzern auch flexible Verpackungen her und legt seinen Innovationsschwerpunkt unter anderem auf die Entwicklung neuer und nachhaltigerer Verpackungsmaterialien. Für unsere lokalen Kunden ändert sich – außer dem neuen Namen und Look, natürlich nichts. Wir entwickeln weiterhin für bzw. gemeinsam mit unseren Kunden kreative und vor allem nachhaltige Faltschachtellösungen. Gerade die aktuellen Entwicklungen, egal ob Corona Pandemie oder stetig wachsendes Umweltbewusstsein, zeigen, dass Faltschachteln Produkte sicher, hygienisch und umweltfreundlich verpacken, da sie auch für Endverbraucher einfach zu recyceln sind,“ so Peter Szabó, Geschäftsführer von AR Packaging.

AR Packaging hat am 22. Juni seine neue Website veröffentlicht.

Zurück