Christof Schnell

von Gernot Rath

Verpackungshersteller adressiert Versorgungssicherheit beim Wellpappenrohpapier

Christof Schnell wechselt als Supply Chain Manager zu Schumacher Packaging

Schumacher Packaging, einer der größten familiengeführten Hersteller für Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe, unterstreicht mit der neu geschaffenen Funktion, dass die Papierversorgung für seine stetig wachsende Verpackungsproduktion eine zentrale Rolle spielt.

Versorgungssicherheit beim Rohmaterial. „Mehr als 80 Prozent des Materials, das bei uns verarbeitet wird, sind recycelte Wellpappenrohpapiere“, erklärt Björn Schumacher, Geschäftsführer von Schumacher Packaging. „Ich freue mich darum sehr, für die neue Position einen in der Papierbranche so erfahrenen Spezialisten wie Christof Schnell gefunden zu haben. Zu seinen Aufgaben als Supply Chain Manager wird neben der Beschaffung perspektivisch auch der Vertrieb gehören. Denn um mehr Versorgungssicherheit zu gewinnen, haben wir im polnischen Myszków gerade eine eigene Fabrik für die Produktion von Recyclingpapieren in Betrieb genommen.“ Dennoch bleibe die Papierfabrik Adolf Jass für die Schumacher Packaging Gruppe auch in Zukunft einer der wichtigsten Lieferanten, so Björn Schumacher weiter.

40 Jahre Erfahrung mit Wellpappenrohpapier. Christof Schnell war vor seinem Wechsel zu Schumacher Packaging vier Jahrzehnte lang für die Papierfabrik Adolf Jass tätig – in den vergangenen 20 Jahren als ihr Vertriebsleiter. In dieser Position verantwortete er den Absatz der Jahresproduktion des Unternehmens in Höhe von zuletzt 1 Million Tonnen Rohpapier. „Was mich an meiner neuen Aufgabe bei Schumacher Packaging reizt, ist der Wechsel vom Halbfertigprodukt Wellpappenrohpapier zur Wellpappe“, sagt Schnell. „Das ist schon ein etwas anderer Blickwinkel.“ Als Supply Chain Manager für Wellpappenrohpapiere sieht sich Schnell nicht zuletzt für die Optimierung des Papierflusses bei Schumacher Packaging verantwortlich: „Es geht darum, mittelfristig auszubalancieren, welche Papierprodukte wir am Markt beschaffen, welche wir intern produzieren und welche wir verkaufen.“

www.schumacher-packaging.com

Zurück